· 

Vom Wissen zur Wertschöpfung

"Wissen heißt nicht können", las ich neulich bei Richard David Precht. Recht hat er. Wie irreführend ist es, wenn wir im Internet oder Bücher lesen oder auch Seminare besuchen, Neues kennenlernen und glauben, es dann auch umsetzen zu können. Zu wissen, wie etwas geht, ermöglicht uns noch nicht, dieses Wissen auch anzuwenden. Dieses scheinbare Wissen entlarven wir auch schnell, weil es nicht in der Lage ist, sich immer wieder neu auf unterschiedliche Situationen anzupassen. Angelesenes Wissen, kein erfahrenes Wissen, ist nie authentisch. Das merken wir sofort.

Heißt das, dass wir nur durch mühsames Üben lernen und erfahren werden? ...und nur so ins Können kommen?

 

Inneres Wissen - ein Geschenk des Herzens.

Nein. Denn da gibt es noch etwas anderes, was es wert ist, zu schätzen und zu erkennen: Das Innere Wissen.

Inneres Wissen befähigt mich nämlich etwas zu können, was ich vielleicht noch nie erfahren habe. Es ist einfach da, ich weiß es, und es schenkt mir die Sicherheit, es auch anzuwenden. Ich muss nicht wissen, woher es kommt, sondern darf es einfach annehmen. Die Zweifler werden sich wahrscheinlich damit stärker auseinander setzen, als die Menschen, die ihrer Intuition vertrauen. Die Herausforderung wird jedoch eher die sein, überhaupt erst mal Zugang zu Innerem Wissen zu bekommen. Manche scheinen das einfach schon immer zu nutzen. Wie machen die das nur? Gibt es eine Schule für Inneres Wissen, kann ich mich in Innerem Wissen ausbilden lassen?

 

Herzensbildung

Ja, auf jeden Fall. Wobei es allerdings nichts mit einer herkömmlichen Schule oder Bildung zu tun hat, wie wir sie in unserer Gesellschaft kennen. Inneres Wissen ist ja da. Es muss nicht erworben werden. Es hat auch nicht den Anspruch kapitalisiert oder bewertet zu werden. Es ist universelles Wissen und es gibt natürlich auch hier ganz spezielle Gaben, Wissensfelder, Wissensreservoire, die als Seelenschatz zur Verfügung stehen. Die Aufgabe besteht also nicht darin, dieses Wissen zu erlernen, sondern Hindernisse oder Blockaden zu entfernen, die den Zugang versperren. Es geht darum es wertzuschätzen und in Besitz zu nehmen. Und es geht darum zu lernen, sich zu ermächtigen, es anzuwenden.

Ist also die UR-Sache verstanden und geklärt, können sich Herz und Bewusstsein wieder frei austauschen.  Was dem Urzustand sehr nahe kommt. So können Energien ungehindert fließen und Inneres Wissen von uns erkannt und umgesetzt werden. Diese Herzens-Weiterbildung gibt dann den Weg frei für völlig neue Erfahrungen, für großartige Errungenschaften, Entdeckungen und meisterliche Werke. Für wahre eigene Wert-Schöpfungen!

 

Das Herz ist der Mund unserer Seele

Was auch immer Ihnen auf dem Herzen liegt, nehmen Sie es ernst. Kümmern Sie sich um diesen Schatz. Ihre Seele will Ihnen etwas Wichtiges sagen. Wenn diese Verbindung zwischen Herz und unserem Bewusstsein blockiert ist, nutzt es eben die Möglichkeiten, die ihm zur Verfügung stehen. Schließlich ist die Seele mit allem verbunden. Es erschafft Probleme, Krisen, Krankheiten, holt sich Partner, Menschen herein, die uns auf unsere Themen aufmerksam machen, die uns heraus fordern, unsere Komfortzone zu verlassen. Das alles ist nicht schlimm, sondern offen sichtlich! Ihr Herz will etwas von Ihnen. Es will gehört werden! Nehmen Sie es in Liebe an. Verschließen Sie sich nicht noch mehr. Etwas Wunderschönes wartet auf Sie. Trauen Sie sich! Ver-trauen Sie Ihrem Herzen und Ihrer Seele.

 

Die Verwandlung von Innerem Wissen zu Kunst

Denn wenn Sie bereit sind, Ihr Herz zu öffnen, hinzuschauen und Ihrer Seele zu zuhören, dann haben Sie verstanden. Sie wissen nicht nur, dass ihr Umfeld ein Spiegel von Ihnen ist, sondern erlauben sich jetzt, sich selbst zu begegnen und Ihre Schätze anzunehmen. Inneres Wissen dringt in Ihr Bewusstseinsfeld, wird Sie beflügeln, inspirieren und kreativ werden lassen. Jetzt findet diese zauberhafte Verwandlung statt:  Sie sind in der Lage es voller Freude anzuwenden. So wird aus Innerem Wissen nicht nur Können, sondern Kunst! Und zwar als Ihr ganz persönlicher und individueller Ausdruck. Ob Sie diese Wertschöpfung "nur" für sich selbst einsetzen oder ob sie es kapitalisieren, also Produkte, Dienstleistung damit erschaffen - das liegt Ihnen dann zu Füßen. Sie sind frei und werden wissen, was für Sie und Ihre Kunst das Richtige ist.

 

Geschenke, die erlebt werden wollen

Meine eigene Betroffenheit an dieser Thematik, hat mich The Creative Associates und die Glÿckbringer erschaffen lassen. Mit seinen besonderen Spezialisierungen auf Potenziale, die nicht genutzt und wertgeschätzt werden (können), deshalb sogar Probleme mit der eigenen Berufung erzeugen.

Schauen Sie doch einfach mal nach bei: Der Meister, der vom Himmel fällt, Wertschöpfer  oder auch Weltfrieden...

 

Meine eigene Erfahrungen teile ich gern mit Ihnen in anderen Artikeln, die Sie hier in meinem Blog finden.

sb

The Creative Associates - DIE GLŸCKBRINGER

B e w u s s t s e i n s a g e n t u r

_______________________________________________________________________________

Unsere Initiative: "respekTIERE"

 für ein würdevolles Leben und Sterben der Tiere und eine bessere, achtsame Welt. Ziel der Initiative ist das Umdenken, das Respektieren und Wertschätzen der Tiere. Uns geht es nicht darum, alle Menschen zu Vege-tarierer oder Veganern zu machen, um Tiere aus Ihrem Auftrag zu entlassen.

Bild : Lebendiger Kristall "respekTIERE" © Susanne Barth
Lebendiger Kristall "respekTIERE" (hier mit Kopierschutz)

Spannend?

Unsere Marke: ...aus Liebe im Leben

für eine Lebendige Partnerschaft mit sich selbst und seinem Umfeld.

Unsere Bilder machen innere und äußere Räume lebendig.

Entdecken Sie unsere Lebendigen Mandalas, Lebendigen Kristallbilder, Lebendige Schlüssel und -Sätze und vieles, mehr.

 

Bild: Lebendiger Kristall © Susanne Barth
Lebendiger Kristall in einem Wohnraum © Susanne Barth. Freie Arbeit. Foto: pixabay

Neugierig?